Aktien oder Fonds

Aktien-oder-Fonds

Aktien sind die Königsdisziplin der Geldanlage. In der deutschen Bevölkerung haben Aktien eher einen negativen touch. Sie werden oft mit hohen Risiken und Krisen in Verbindung gebracht. Doch aufgrund der Niedrigzinspolitik führt kein Weg mehr an Aktien vorbei. Es gibt verschiedene Möglichkeiten sinnvoll in Aktien zu investieren. Du kannst die Aktien entweder direkt kaufen oder mithilfe von Fonds an deren Wertentwicklung partizipieren. Bei beiden Varianten kannst du ordentliche Gewinne in kurzer Zeit erzielen. Bei beiden Varianten, musst du jedoch mit den Schwankungen leben können. Was ist den eigentlich sinnvoller, Aktien oder Fonds? Ich will dir hier zeigen, wie du Geld mit Aktien oder Fonds verdienen kannst. Ich beantworte dir die Frage, was aus meiner Sicht sinnvoller ist. – Lieber Aktien oder Fonnds?

Was sind Aktien oder Fonds eigentlich?

Aktien sind Beteiligungen an Unternehmen. Es gehört einem sozusagen ein Stück vom Unternehmen. Dadurch, dass man Mitinhaber ist, wird man auch an den Gewinnen des Unternehmens beteiligt. Wenn du z.B. Aktien von Amazon besitzt, kannst du dich regelrecht freuen, wenn deine Freundin oder Freund dort aktiv wird.

Fonds lassen sich in verschiedene Arten einteilen. Fonds sind nichts anderes als eine Ansammlung von vielen verschiedenen Anlageklassen. Es gibt Aktien-, Renten-, Rohstoff- oder Immobilienfonds. Wenn ich in diesem Blogbeitrag von Fonds spreche, meine ich damit Aktienfonds.

Stell dir Fonds wie eine große Celebrationpackung vor. Die vielen verschiedenen Süßigkeiten symbolisieren unterschiedliche Unternehmen. Die Besten schaffen es in die Verpackung und die Zusammensetzung wird regelmäßig angepasst. Es gibt Süßigkeiten für jeden Geschmack und die Beliebtheit der einzelnen Süßigkeiten schwankt ab und zu. Du kaufst Anteile an diesem Fonds, um von der Wertentwicklung aller enthaltenen Unternehmen zu profitieren.

Was ist besser: Aktien oder Fonds?

Aktien-oder-fonds-glücksspiel

Es gibt zwei Wege. Für beide benötigst du ein sogenanntes Depot. Wenn du ein Depot eröffnet hast, kannst du direkt loslegen. Theoretisch kannst du dir dein Lieblingsunternehmen heraussuchen und darauf vertrauen, dass diese gute Gewinne erzielen. Doch das Problem dabei ist, dass eine einzelne Aktie deutlich mehr Bewegung mit sich bringt, als wenn du z.B. dein Geld auf 100 Unternehmen verteilst. Ein einfaches Beispiel hierzu ist Roulette. Würdest du dein komplettes Spielbudget auf eine Zahl setzten? Mit etwas Glück vervielfacht sich dein Einsatz.

Ich will dir helfen auch ohne Glück dein Vermögen langfristig aufzubauen. Covid-19 hat uns auch wieder gezeigt, dass nichts an der Börse unmöglich ist. Unternehmen wie TUI und Lufthansa sind plötzlich in Schieflage geraten. Daher solltest du Einzelwerte erst ab einem Anlagebetrag von über 50.000 € kaufen. Nur so kannst du sicherstellen, dass dein Vermögen ausreichend gestreut ist. Um diese zu gewährleisten, sollte ein Aktientitel maximal 4% von deinem Gesamtdepotwert betragen. Für kleinere Vermögen oder ratierlichen Vermögensaufbau bieten sich Fonds eher an.

Was bei Fonds beachten?

Mit dem Kauf eines Fondsanteils partizipierst du an der Wertentwicklung dieser Unternehmen ohne diese selbst auswählen zu müssen. Der Vorteil hierbei ist, dass du mit bereits kleinen Anlagebeträgen eine große Streuung in dein Depot bekommst.

Es wird zwischen passiven und aktiven Fonds unterschieden. Bei aktiven analysiert ein Fondsmanagement die einzelnen Unternehmen und investieren nur in die mit den besten Ertragsaussichten. Passive Fonds auch ETF´s genannt bilden einen bestimmten Index mit seinen Werten ab. Indizes zeigen den Wert der wichtigsten Aktien eines Landes. Sie dienen als Stimmungsbarometer einer Volkswirtschaft. Bei uns ist der Dax der bekannteste Index. Dieser bildet den Wert der 30 größten Unternehmen Deutschlands ab. Bei ETF´s findet keine Analyse und Auswahl einzelner Unternehmen statt. Der Index wird einfach nachgebildet. Was genau die bessere Variante ist, wird aktuell hitzig diskutiert. Der Vorteil von ETF´s sind, aufgrund des nicht vorhandenen Fondsmanagements, die geringen Kosten. Der Vorteil von aktiven Fonds ist, dass eine Chance auf Mehrrendite besteht.

Egal wofür du dich entscheidest, Ich kann dir nur raten Global zu investieren. Die Deutschen sind typische Homebuyer und lassen sich daher oft Rendite entgehen. Ein wesentlicher Vorteil von Fonds gegenüber Einzelwerten ist, die psychologische Komponente. Die Weltwirtschaft ist einfach vertrauenswürdiger als ein einzelner Betrieb. In der Regel sind Menschen bei Fonds, in Krisenzeiten, deutlich entspannter.

Welches Depot passt zu mir?

Ob du dich jetzt für Fonds oder Depots entscheidest, liegt bei dir. Wichtig ist einfach mal anzufangen Vermögen aufzubauen. Mein Depot habe ich bei TradeRepublic, da dieser meiner Meinung nach der anwenderfreundlichste und günstigste Anbieter für Depots ist. Aktien und Fondskäufe sind schon für 1€ möglich. Das ist einfach unschlagbar preiswert. Sparpläne in Fonds sind hier sogar kostenlos.



Vermögensaufbau starten*


Ich habe mein Depot auf Wikifolio** unter „finanzcoachduc“ nachgebaut, damit du dir die Performance anschauen kannst und eventuell Anlageideen bekommst.


* Bei den externen Links handelt es sich um Affiliate-Links. Von Anbietern dieser Links erhalte ich bei Produktabschluss eventuell eine Vergütung. Darüber finanziere ich das kostenfreie Informationsangebot. Unterstütze mich, indem du meine Affiliate-Links für den Produktabschluss nutzt. Vielen Dank!
**Hierbei handelt es sich lediglich um meine Anlagen in die ich investiere. Du kannst Sie gerne nachkaufen oder dir selbst passende Fonds raussuchen. Es handelt sich um keine Anlageempfehlung für dich. Ich übernehme keinerlei Haftung für eventuelle Verluste die hierbei entstehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.